Skiklub Ramsau
   

Jahreshauptversammlung 2015

Die erste Jahreshauptversammlung des SK Ramsau unter neuer Vorstandschaft fand am 24.April im Gasthof Beslhof statt...

Im Mittelpunkt standen die Berichte des Vorstandes Toni Graßl und der Abteilungen des SKR, sowie die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder und erfolgreichen Sportler.

JHV_2015_3

 

 
JHV_2015_5

 

Ehrung der erfolgreichen Sportler (von links nach rechts): Franziska Pfnür, Sepp Maltan (als Vertreter der Gemeinde Ramsau), Maria Sachenbacher, Juliana Schwab, Magdalena Köppl, Theresa Graßl, Toni Palzer, Toni Graßl (SKR)

 

Ehrung der langjährigen Mitglieder - Reihe hinten: Sepp Maltan (als Vertreter der Gemeinde Ramsau), Fritz Punz, Sebastian Engljähringer (SK Ramsau); Reihe mitte:      Volker Neuhäusler, Ulli Stöckl, Alois Amort, Toni Graßl (SK Ramsau); Reihe vorne: Margit Bartels, Maria Maltan, Rita Dunkel, Franz Wurm

 

Pressebericht:

 

Positive Bilanz im ersten Jahr

Jahreshauptversammlung des Ski-Klub Ramsau

Eine positive Bilanz für die Aktivitäten der Vorstandschaft im ersten Jahr  nach ihrer Wahl zog der 1. Vorstand Toni Graßl bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Klubs Ramsau im Hotel "Beslhof". Graßl zeigte sich zufrieden darüber, dass es gelungen sei, eine "neue Struktur reinzubringen", die Finanzen auf einen guten Stand zu setzen und das Vereinsleben zu beleben. "Wir wollten die Wertschätzung der Mitglieder gegenüber der Vereinsführung erhöhen und das haben wir geschafft." Zur gut besuchten Versammlung begrüßte Graßl alle Anwesenden und besonders den 3. Bürgermeister Josef Maltan, eine Reihe von Gemeinderäten, den Leiter der Tourist-Info, Fritz Rasp,  sowie die anwesenden Gemeinderäte und Ehrenmitglieder des Vereins.

 

In einem ehrenden Gedenken erinnerte man an die im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Robin Rasp,  Friedrich Lichtmannegger, Elisabeth Beer und Bernhard Wegscheider. Im Vorstandsbericht verwies Graßl auf die Abhaltung mehrerer Vorstandssitzungen, um die vorgenommenen  Ziele zu verwirklichen. So hat sich im Verein neben der Erstellung einer neuen Webseite sowohl im aktiven  als auch im gesellschaftlichen Bereich einiges verändert. Zu den althergebrachten  Veranstaltungen wie Klubmeisterschaften alpin und nordisch, den Kinderlauf und der Apres-Ski Party habe man ein gut besuchtes Wanderprogramm, Mountainbike-Touren, einen Bilderabend und einen Skiklubausflug veranstaltet. Auch die Wiederbelebung des früher traditionellen Skiklubballs wurde sehr gut angenommen. Neben der Forcierung des Breitensports konnte von den Übungsleitern Sabine Aschauer und Christoph Ertl  ein Ski-Training für den alpinen Nachwuchs angeboten werden. Als Dankeschön hierfür gab es ein kleines Präsent. Zu den sensationellen  Erfolgen  der Abteilung im nordischen Bereich verwies Graßl auf den Bericht des Abteilungsleiters. Die Aussichten für die Zukunft des Vereins bewertete der Vorstand  als äußerst vielversprechend. "Wir wollen junge Sportler im Verein so gut wie möglich fördern, um ihnen den Weg zu sportlichen Erfolgen zu ebnen", sagte Graßl. Im alpinen Bereich habe man mit der Skischule Florian Aschauer einen guten Partner gefunden, um die Sache voranzubringen. Auch für den Breitensport wolle man noch einiges tun, eventuell soll ein neuer Wettbewerb, etwa in Form des früheren Hirschbichlsprints  durchgeführt werden. Eine Planung gebe es auch für die Abteilung Skibergsteigen.  So hoffe man, dass in Zusammenarbeit mit der Skiindustrie Leihmaterial zum Ausprobieren der Sportart bereitgestellt werden kann. Mit einem Dank an alle Unterstützer und Sponsoren des Vereins und der Bitte zu weiterer aktiver Mitarbeit schloss der Vorstand seinen Bericht.

 

Im Kassenbericht erläuterte Manuela Ackermann die vielfältigen finanziellen Verpflichtungen des Vereins, die alle zu ihrer Zufriedenheit abgewickelt werden konnten. Ihr gelang es auch, den Kassenbestand auf eine solide Basis zu stellen. Großes Lob hierfür gab es von den Kassenprüfern  Margit Nowak und Fritz Rasp, der die einwandfreie Kassenführung bestätigte und die Entlastung der Vereinskassiererin auf den Weg brachte.

 

Im Jahresbericht der Abteilung nordisch berichtete Sportwart Reinhold Ramesberger über  Aktivitäten und Erfolge der Skiklub-Sportler.  So wurden sowohl im Sommer als auch im Winter zahlreiche regionale und auswärtige Veranstaltungen und Wettkämpfe besucht. Herausragende Ergebnisse gab es beim Hallein-Lauf, beim Sommercup Chiemgau und bei den Gaumeisterschaften im Crosslauf. Beim Tag des Sportabzeichens haben 70 Prozent der Grundschulkinder das Sportabzeichen erworben. Bei den Veranstaltungen im Winter holte sich Franziska Pfnür im Biathlon den Titel einer Deutschen Jugendmeisterin im Sprint und einen 3. Platz mit der Staffel bei der Deutschen Meisterschaft.   Maria Sachenbacher erkämpfte sich die  Titel "Deutsche Staffelmeisterin Biathlon bei den Schülern und Bayerische Meisterin (Sprint/Schüler)". Für sehr gute Ergebnisse in der Nordischen Kombination sorgte Juliana Schwab, die im Bayerncup den 3. Platz und bei der Mini-Vierschanzen-Tournee in der Gesamtwertung den 1. Platz belegte.

 

Nach einem einstimmig beschlossenen Zusatz zur Satzung bedankte sich der  3. Bürgermeister Josef Maltan im Namen der Gemeinde für die Aktivitäten des Vereins. "Den Berichten der Vorstandschaft ist zu entnehmen, dass der Skiklub bestens aufgestellt ist und dass sich vor allem die Kinder in guten Händen befinden!", sagte Maltan.  Besonders erwähnte er auch die Erfolge der jungen Nachwuchstalente, allen voran die Skibergsteiger um Toni Palzer, der jüngst zum Sportler des Jahres der Region gewählt wurde. "Ihr alle tragt's dazu bei, die Gemeinde nach außen sehr positiv zu vertreten."  Gemeinsam mit der Vorstandschaft führte Josef Maltan auch die Ehrung verdienter Sportler und der langjährigen Mitglieder durch (siehe Bild und Kasten).  Besonders herausgestellt wurden die Erfolge des Deutschen Meisters im Vertical Race und 3-fachen Weltmeisters in der U23 bei den Weltmeisterschaften im Skibergsteigen, Toni Palzer. Hierzu äußerte sich auch Fritz Rasp, der Leiter der Tourist-Info Ramsau.. "Toni Palzer ist ein Spitzensportler mit hoher Öffentlichkeitswirksamkeit. Wir können uns glücklich schätzen, einen solchen Sportler und einen solchen Verein in der Gemeinde zu besitzen!"  Rasp überbrachte auch die Grüße der Vorsitzenden des Tourismusvereins, Birgit Gschoßmann, die den Sportlern ihre Hochachtung und größte Anerkennung übermitteln ließ.

 

Das Schlusswort übernahm wieder Vorstand Toni Graßl, der sich zuversichtlich zeigte, auch im kommenden Vereinsjahr die Erwartungen erfüllen zu können. Er bat, dem Verein weiterhin die Treue zu halten und den  jungen Sportlern wünschte er gute Erfolge.