Skiklub Ramsau
   

Jahreshauptversammlung des SK Ramsau

 

Der Skiklub Ramsau kann auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückblicken.So lautete das Resumé von Vorstand Toni Grassl bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gasthof Waldquelle.

 

Nach Begrüßung der ca.50 anwesenden Teilnehmer /-innen erinnerte Toni Graßl an die im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder des SK Ramsau Ernst Dietrich, Johanna Gschossmann, Franz Lichtmannegger, Paula Lichtmannegger, Sebastian Lichtmannegger, Toni Sandholz, Stefan Stöckl, Martin Stöckl, Jakob Willeitner und Johann Zechmeister jun. in einer Gedenkminute.

 

„Im mittlerweile dritten Jahr der Vorstandschaft des Skiklub Ramsau arbeiten zwei Generationen zusammen und es macht Spaß. Ich denke, wir konnten und können auch einiges bewegen“, eröffnete Toni Graßl den Vorstandsbericht. Er verwies dabei auf die zahlreichen Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahres. Es wurden verschiedene Wanderungen mit einer Bergmesse am Vorderberghörndl, Skitourenausflüge auf die Ostpreussenhütte und in das Windlegerkar, ein Skiklub-Ausflug alpin zum Kitzsteinhorn sowie eine geführte Mountainbike Tour auf die Kühroint-Alm mit anschließender Bergtour angeboten. Zudem wurden wie in den Vorjahren der Skiklub-Ball und die Après Ski Party durchgeführt. Die Haupt-Sportveranstaltungen des Skiklubs konnten in diesem Jahr auch dank guter Wetter- und Schneeverhältnissen alle abgehalten werden. So fanden der Kinderlauf im Oktober, die nordische Klubmeisterschaft im März und der Skijugendtag im Februar erfolgreich statt. Zu Ehren des 10jährigen Todestages von Ehrenmitglied und Dritten des Abfahrtslaufes bei den olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck Wolfgang Bartels, wurde ein „Wolfgang Bartels Gedächtnisrennen“ im Rahmen der Klubmeisterschaft alpin durchgeführt.

 

Eine besondere und ehrenwerte Aufgabe war für den Skiklub Ramsau die Mitorganisation und Durchführung des Vertical Rennens der Deutschen Meisterschaft im Skibergsteigen. Leider konnte das Rennen aufgrund von Schneemangel nicht auf der geplanten Strecke vom Tal bis zum Hirschkaser in der Ramsau stattfinden und wurde auf den Jenner verlegt. Ein Dank galt den zahlreichen Ramsauer Helfern beim Rennen vor Ort. Lobend erwähnte Graßl den spürbaren Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft aller Beteiligten bereits im Vorfeld der Organisation der Deutschen Meisterschaft.

Neben den Hauptveranstaltungen wies Graßl auf das ganzjährig stattfindende nordische Training, das alpine Skitraining in den Wintermonaten sowie das Breitensport-Training in den Monaten Oktober – April hin. Ein herzlicher Dank für den Einsatz und die Durchführung ging an die Trainer und Verantwortlichen der Trainingskurse.

In der Unterstützung der jungen Nachwuchssportler, insbesondere dem Team Nordic sowie der individuellen Förderung der Athletinnen und Athleten im Biathlon, Snowboard und Skibergsteigen sieht Vorstand Toni Graßl die weitere Herausforderung und Aufgabe des Skiklubs. „Der Aufbau und die Stärkung der alpinen Abteilung ist mit dem neuen Übungsleiter Florian Aschauer gelungen und liegt ebenfalls weiterhin im Fokus des Vereins“, so Graßl.

Des Weiteren wurden die zahlreichen Skiklub-Ausflüge sehr positiv aufgenommen und sollen auch im kommenden Vereinsjahr im Sommer wie im Winter angeboten werden.

Als mittelfristiges Ziel gab Graßl an, einen Generationswechsel im aktiven Leben des Skiklubs einzuleiten. Die aktiven Mitglieder fehlen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, was bedenklich sei. Der Verein sei daher aufgefordert, die vielen Kinder aus den nordischen und alpinen Trainings durch neue Ideen und Möglichkeiten näher an den Skiklub zu binden und langfristig im Verein zu halten.

 

Manuela Ackermann stellte im Kassenbericht die Einnahmen und Ausgaben des Vereins dar und konnte wie im Vorjahr einen sehr positiven Kassenstand verlauten. Dafür gab es Lob von den Kassenprüfern Margit Nowak und Fritz Rasp, die in Vertretung von Bernhard Gschoßmann die Entlastung der Kassiererin erteilen ließen.

 

Im Jahresbericht der nordischen Abteilung gab Reinhold Ramesberger einen Überblick über den Bestand und die zahlreichen Aktivitäten der Sektion. Mit Maria Sachenbacher und Franziska Pfnür starten 2 Spitzensportlerinnen bei internationalen Rennen für den SKR. An den ganzjährigen Trainings und 10 besuchten Wettkämpfen nahmen unter der Betreuung von 4 lizenzierten Trainerinnen und Trainern bis zu 35 Kinder teil, was einen Höchststand in der Abteilung nordisch beschreibt. „Bei uns ist jedes Kind willkommen, Sport den Kindern näher zu bringen ist unser Ziel“, beendete Ramesberger seinen Abteilungsbericht. Teresa Datzmann berichtete über das Trainingsangebot der Abteilung Breitensport und dankte Trainerin Sandra Fleischhauer für ihr Engagement beim Kurs Bodyforming. Insgesamt sei eine bessere Beteiligung an den Trainingsangeboten wünschenswert. Tourenreferent Toni Grassl gab einen kurzen Überblick über die getätigten gelungenen Skitouren-Ausflüge. Wasti Engljähringer berichtete in Vertretung für Abteilungsleiter Florian Aschauer über die gelungenen Veranstaltungen und Aktivitäten im Bereich Ski Alpin. Besonders erfreulich war die zahlreiche Teilnahme am Skitraining, das künftig in ein Technik- und ein Stangentraining für Fortgeschrittene aufgeteilt werden soll.

 

Auch in diesem Jahr konnte der Skiklub zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vornehmen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Monika Grassl, Peter Grassl, Richard Grassl jun., Michaela Sachenbacher. Die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Willi Högerle, Alois Hogger, Hermann Maltan, Walter Sauder und Franz Stöckl. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Magdalena Foisner und Josef Gschossmann.

 

Als neues Ehrenmitglied für seine Verdienste und Treue zum Skiklub wurde Richard Hinterseer ausgezeichnet. „Beim Richard handelt es sich um einen Sportler, der sowohl auf der Piste als auch in der Vorstandschaft Großes geleistet hat“, so Toni Graßl, der seinen Dank im Namen des Skiklubs für die Mithilfe und Verbundenheit aussprach und Richard Hinterseer zum Ehrenmitglied ernannte.

 

Toni Graßl, Dominic Hillebrand und Wasti Engljähringer führten anschließend die Ehrung der jungen Sportlerinnen und Sportler durch. Im Bereich Snowboard wurden erstmals 2 Akteure ausgezeichnet. Benedikt Riel startete für den SK Ramsau im D-Kader des Bayerischen Skiverbandes und konnte neben sehr guten Leistungen in internationalen Rennen den 1.Platz bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Berchtesgaden sowie den 2.Platz in der Gesamtwertung der German Race Series erreichen. Niklas Springl war ebenfalls für den SKR bei diversen internationalen Wettkämpfen am Start und erzielte hervorragende Ergebnisse. Unter anderem wurde er 2ter bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Berchtesgaden und gewann die Gesamtwertung der German Race Series.

Im Skibergsteigen wurde Theresa Graßl geehrt. Sie war Gewinnerin des „Glocknerkönigs“ in der Juniorenklasse, 3te bei der deutschen Meisterschaft in der Klasse Juniorinnen im Vertical am Jenner, inoffizielle deutsche Meisterin in der Klasse Junioren im Single beim „Jennerstier“, sowie Drittplatzierte bei den Juniorinnen im Alpencup. Bei den Erwachsenen wurde Judith Graßl deutsche Vizemeisterin im Single bei den Damen. Ebenfalls aufgezeigt wurden die Erfolge von Skibergsteig-Aushängeschild Toni Palzer, der bereits bei seiner Heimkehr von der Weltmeisterschaft geehrt wurde und nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Er war Gewinner des Dolomitenmannes, Gewinner des Rise and Fall in Mayerhofen, erzielte einen neuen Streckenrekord bei der Mountain Attack und wurde 2-facher deutscher Meister am Jenner. Als Höhepunkt wurde er Vize-Weltmeister im Sprint sowie Drittplatzierter im Individual bei den diesjährigen Weltmeisterschaften.

Im Bereich nordisch konnten 5 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet werden. Biathletin Maria Sachenbacher erreichte bei der Deutschlandpokal-Serie 4 Top Ten Platzierungen und belegt den aktuellen Gesamt Platz 17 in Deutschland. Franziska Pfnür erzielte im Deutschlandpokal 3 Siege, sowie weitere Podest-Platzierungen. Beim internationalen Alpencup in Obertilliach erreichte sie einen hervorragenden ersten und dritten Platz. Sie ist damit Gesamt Dritte in Deutschland. Eine besondere Ehre wurde ihr durch die Auszeichnung zur CJD Sportlerin des Jahres zuteil. Sie tritt damit in die Fußstapfen zahlreicher Spitzensportler/ innen wie z.B. Maria Riesch und Felix Loch. Bei den jüngeren Sportlern / innen nahmen Magdalena Köppl, Berni Meeß und Paul Assem an regionalen und überregionalen Wettbewerben teil. Magdalena Köppl erzielte 7 Podest-Platzierungen, darunter 5 erste Plätze bei insgesamt 7 Wettbewerben und wurde Gaumeisterin im Crosslauf sowie in der Leichtathletik. Berni Meeß je einen 1ten, 2ten und 3ten Platz bei regionalen Läufen und wurde ebenfalls Gaumeister im Crosslauf. Skating-Ass Paul Assem gelang ein 1ter Platz beim „Skate the Ring“ am Salzburgring.

 

Allen Sportlern wünschte Graßl im Namen des Skiklub Ramsau Gesundheit und weiterhin viel Erfolg.

 

Mit einem Dank an alle Helfer und Freunde des Vereins beschloss Vorstand Graßl die Versammlung.

 

IMG_6843

 

 
IMG_6842

 

Ernennung zum Ehrenmitglied des SK Ramsau: Richard Hinterseer (2. v.l.)   Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler: (v.l. n. r.): Franziska Pfnür, Magdalena Köppl, Paul Assem, Maria Sachenbacher, Bernie Meeß (vorne), Niclas Springl, Theresa Graßl, Benedikt Riel.
IMG_6841

 

 
IMG_6839

 

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft: Willi Högerle, Alois Hogger, Hermann Maltan, Walter Sauder und Franz Stöckl   Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft:  Magdalena Foisner und Josef Gschossmann
IMG_6838

 

   

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Monika Grassl, Peter Grassl, Richard Grassl jun., Michaela Sachenbacher